RTW 44-83-20

RKH 20-45

Der Rettungswagen Rot Kreuz Harburg 44-83-20 (ehem. 20-45) wird von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern besetzt. Das NRettDG schreibt vor, dass mindestens ein Helfer Rettungsassistent ist. Darüber hinaus muss dieser hauptamtlich bzw. als Aushilfe im Regelrettungsdienst des Landkreis Harburg ( wird vom DRK Harburg-Land e.V. ausgeführt) tätig sein.Der Rettungsassistent wird in der Regel von einem Rettungssanitäter begleitet, dessen Qualifikation unter der des Rettungsassistenten angesiedelt ist.

Die Alarmierung erfolgt regulär von der Einsatzleitzentrale über Funkmelde- bzw. Digitalemeldempfänger.

Anders als ein Rettungswagen, der von einer Rettungswache aus startet,sollte er auch schnellstmöglich besetzt werden und wird meistens dann eingesetzt, wenn zusätzliche Rettungswagen benötigt werden oder es absehbar ist, dass z.B. Feuerwehreinsätze über einen längeren Zeitraum andauern (zur Absicherung der Einsatzkräfte der Feuerwehr), aber natürlich auch im Rahmen der SEG und des Katastrophenschutzes. Zu nennen wären dort z.B. die Evakuierung von Altenheimen, Seniorenresidenzen, Schulen und Krankenhäusern. Ein weiteres Einsatzfeld des RTW ist auf geplanten Sanitätsdiensten.

Unten können Sie sich einen kleinen Überblick über das Fahrzeug verschaffen!

IMG_1925

Patientenraum – Trage mit Fahrgestell (mitte), EKG & Beatmungsgerät, Absaugpumpe (links), Schaufeltrage (hinten rechts, an der Flügeltür)

IMG_1926

EKG Lifepak 12, Beatmungs-/
Sauerstoffinhalationsgerät Medumat Standard, Absaugpumpe AccuVac Rescue (von oben nach unten)

IMG_1927

Deckenkonsole im Patientenraum mit: Spot (vorn), Sauerstoffinhalationseinheit (mitte) und Infusionshalter (hinten) und Metallschiene für Spritzenpumpen (hinten)

IMG_1928

Patientenraum mit diversen Staufächern/Schränken, große Rettungsschere, Fenster zur Fahrerkabine, Mülleimer, Desinfektionsmittelspender (vorn)

IMG_1929 - Kopie

Fahrerkabine mit Funkgerät (4m & 2m Band), Sondersignal-/Wegerechtsanlagensteuerung und Feuerlöscher (Mittelkonsole, unten).